Webrahmen selber bauen – 2 Anleitungen

Mit einem Webrahmen, lassen sich ziemlich schnell und je nach Größe schöne Wandbehänge, Deko-Teppiche, Armbänder oder kleinere Deko Schmuckstücke erstellen.
Ich bin durch meine Stickerei Projekte sehr oft auf Instagram unterwegs und folge sämtlichen Künstlern, die sich eben auf das Weben von Deko spezialisiert haben. Da Weben nicht zur meine Hauptbeschäftigung gehört und ich nur ab und an etwas Kleineres weben möchte, wollte ich mir keinen Webrahmen kaufen. Daher habe ich mir überlegt, einen Webrahmen selber zu bauen. Und, ich habe gleich zwei Webrahmen selbst gebaut. 😉
Eni von yeah-handmade.de hat mich hierbei mit ihrem Perlenwebrahmen inspiriert.

Jedoch bin ich beim Bauen meiner Webrahmen etwas anders vorgegangen und möchte dir in diesem Beitrag gern zeigen, wie Webrahmen selber bauen vorgegangen bin.

Mein primäres Ziel ist es schöne Ohrringe mit meinem Webrahmen zu erstellen. Hier bin ich noch ein wenig am Ausprobieren. Der Beitrag dazu folgt also später.

Webrahmen selber bauen aus Pappe

Einen Webrahmen aus Pappe selber zu bauen ist wohl die einfachste Variante. Alles, was du dazu brauchst, ist ein Stück Pappe, Garn, eine große Sticknadel und natürlich eine Schere. Der Webrahmen ist in 5 Minuten gebastelt.

Schneide dir dann einfach aus einem Karton ein Stück Pappe zurecht und knicke es rechts und links ca. 3 bis 5 cm nach oben:

Webrahmen selber bauen mit Pappe - Stück Pappe

Um die Seiten zu fixieren, verbindest du sie jeweils mit einem Garn. Hierfür stichst du mit der Sticknadel in die Enden ein, ziehst den Faden durch, führst in zur anderen Seite und verbindest ihn wieder mit der Ausgangs-Seite. Hier nochmal bildlich dargestellt:

Webrahmen basteln Pappe - Faden durchziehen

Nun schneidest du entlang der Seiten die Rillen für die Webfäden mit einer Schere ein – ca. im Abstand von 3 bis 4 mm.

Webrahmen basteln Pappe - Schlitze einschneiden Kopie

Je mehr Rillen du hast, desto feingliedriger kann dein Webprojekt werden.

Spanne anschließend ein langes Garn zwischen die Rillen hin und her – also von rechts nach links und wieder zurück…
Und dann kannst du auch schon anfangen zu weben.

Webrahmen basteln Pappe - Faden einspannen Kopie

Webrahmen selber bauen aus Modelliermasse - Weben 2 Kopie

 

Webrahmen selber bauen aus Modelliermasse

Die zweite Variante, die ich dir Vorstellen möchte, ist einen Webrahmen aus Modelliermasse zu bauen.

Folgende Materialien werden hierfür benötigt: 

  • Webrahmen selber bauen Modelliermasse - MaterialLufthärtende Modelliermasse* (Ich persönliche bevorzuge immer die Do & Dry von Creall)
  • kleine aber längliche Nägel – ca. 12 bis 18 Stück (je nachdem wie breit dein Webprojekt werden soll)
  • Modellierwerkzeug oder ein Messer, welches du ausschließlich zum Basteln verwendest
  • Ein flaches Lineal oder ein anderer flacher Gegenstand mit dem du die Modelliermasse platt drücken kannst

Arbeitsaufwand: Das Basteln des Webrahmen aus Modelliermasse geht relativ schnell (ca. 15 Minuten). Hinzu kommt das Trocknen der Modelliermasse für ca. 2 Tage.

Webrahmen aus Modelliermasse – so gehts

Forme zunächst mit deinen Händen eine längliche Form aus der Modelliermasse.
Wenn die Form lang genug ist (Bspw. für ein Armband), drücke sie mit einem flachen Gegenstand (wie einem Lineal) platt, sodass sie nur noch 5-6 mm dick ist.

Schneide die platte Form mit einem Messer oder Modellierwerkzeug zu einem geraden Rechteck zurecht.
Hier nochmal alle bisherigen Schritte bildlich dargestellt:

Webrahmen basteln Modelliermasse - formen

Anschließend kannst du die Enden auf der kurzen Seite nochmal einmal einrollen, sodass der Webrahmen an dieser Stelle etwas nach oben steht und die Nägel später einen besseren Halt haben:

Webrahmen basteln Modelliermasse - Enden umklappen und verstärken

So sieht es dann von der anderen Seite aus:

Webrahmen basteln Modelliermasse - fertige Platte

Nimm dir nun die Nägel zur Hand. Überlege wie viele Nägel du einstechen möchtest. Ich habe pro Seite 6 Nägel verwendet.

Drücke die Nägel nun so nah wie möglich zueinander in die Enden der Modelliermasse-Form ein. Achte darauf, dass sie gerade und nicht schräg sind und dass der Abstand zueinander immer gleich ist.

Mache das gleiche auch auf der anderen Seite. Lasse anschließend deinen Webrahmen für 2-3 Tage trocknen. Du kannst ihn nach einem Tag, auch mal umdrehen, damit er gleichmäßig trocknet.

Und schon ist auch dieser Webrahmen aus Modelliermasse fertig:

Webrahmen basteln Modelliermasse - fertig

Damit lassen sich bspw. wunderschöne Armbänder oder auch Perlenarmbänder weben.

Oder dieser kleine Webteppich als Deko-Anhänger für die Tür:

Webrahmen selber bauen aus Modelliermasse - Webprojekt deko Tür

Ich hoffe dir haben diese beiden Anleitungen zum Webrahmen selber bauen gefallen. Wenn du Fragen oder Anregungen hast, schreib gern einen Kommentar.

Ich werde demnächst noch einen weiteren Beitrag zum Weben von Ohrringen mit einem dieser beiden Webrahmen schreiben. Du darfst gespannt sein! 🙂

Ansonsten, wenn du gern ein größeres Projekt, ganz ohne Webrahmen weben möchtest, schau dir mal diesen Beitrag an.

 


* – hierbei handelt es sich um einen Affiliate Link. Eine Erklärung, wie, wann und warum ich Affiliate Links nutze, gibt es hier. Für dich ergibt sich keinerlei Nachteil, da keine höheren Preise verlangt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen