15 Fragen rund ums Bloggen

Heute möchte ich mich der Blogparade von der lieben Biene anschließen. Mit BlogLiebe animiert sie auf ihrem Blog waseigenes.com, einmal im Monat andere Blogger und Bloggerinnen zum Mitschreiben über ein bestimmtes Thema. In diesem Fall geht es um 15 Fragen rund ums Bloggen. Auch ich möchte mich gern diesen Fragen stellen! 🙂

#1 BloggerInnen-Typ?

Hmmm… im echten bzw. analogen Leben bin ich ja eher ein Kontrollfreak und ziemlich organisiert. Meinen Blog habe ich schon seit 2009 und seit dem ist er immer wieder etwas im Wandel, selbst der Name hat sich zwischenzeitlich von Judokus.de auf Wurschtelei.com geändert. Daher bin ich eine Bloggerin in der ständigen Selbstfindungs-Phase. Ich greife schnell Sachen auf, finde sie toll, mache sie eine Weile mit und dann verliere ich wieder das Interesse. Ob das jetzt schlecht ist oder doch gesund, kann ich nicht beurteilen. Ich mag meinen Blog wie er aktuell ist und das ist die Hauptsache! 🙂

#2 Gerätschaften digital?

Ich glaube hier sind sich die Blogger einig: ein Laptop steht wohl bei allen an oberster Stelle. Dazu gehört mein iPhone, welches, wie ich finde, ziemlich schöne Bilder macht. Zu meinem letzten Geburtstag habe ich ein Grafikpad bekommen, welches ich ab und an mit verwende. Auch meine Olympus Pen, kommt ab und an zum Einsatz, wenn ich Videos mache oder die Bilder doch mal noch einen Tick hochwertiger haben möchte, als mit dem iPhone.

#3 Gerätschaften analog?

Da ich ständig auf Reisen bin, habe ich sowas kaum. Ich versuche auf Sachen zu verzichten, die mir extra Ballast verschaffen. Einen Notizblock oder einen Zettel nutze ich zwar manchmal auch. Jedoch nutze ich für Notizen schreiben auch oft mein Handy.

#4 Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung?

Ich nutze keine bestimmten Tools. Dennoch hole ich mir meinen Ideen von diversen Portalen wie Pinterest, Handmadekultur oder durchstöbere andere Blogs, die ich bereits gut kenne. Ansonsten ist mein Tool, zum Recherchieren von Beiträgen, mein eigener Kopf. Meine DIY Ideen sollen ja schließlich individuell und einzigartig sein. 😉

#5 Wo sammelst Du Deine Blogideen?

Ich hab einen Redaktionplan! 🙂 Vielleicht gehöre ich doch zu dem Organisierten Bloggerinnen-Typ 😉 In meinem Redaktionsplan sammle ich alle Ideen und schreibe meine Beitragsthemen grob auf.

Redaktionsplan

#6 Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Wenn es überhaupt einen richtigen Trick gibt, ist es für mich ein wenig Organisation mit einzubringen. Wenn ich eine Idee für einen Beitrag habe, schreib ich sie auch gleich auf und mache mir ein paar Notizen dazu. Das speichere ich dann ebenfalls in meinem Redaktionsplan Sheet mit ab.

#7 Benutzt du eine To-Do List-App?

Eine App nicht aber einen Zettel, der tuts auch! 😀

#8 Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät ohne das du nicht leben kannst?

Als Backpackerin und Vielreisende bin ich selten in einem festen Zuhause. Von daher vermisse ich keine bestimmten Geräte wie Kaffeemaschine, Spülmaschine usw. Da greife ich eher auf das zurück, was vor Ort da ist. Zu Hause in Chicago habe ich einen Bialetti Espressokocher, der mir Morgens extrem dabei hilft, mit gutem Kaffee in den Tag zu starten. Aber ich heule jetzt nicht rum, wenn ich ihn auf Reisen oder bei meinen Eltern nicht dabei habe.:D
Was ich aber auf Reisen, neben Laptop und Handy nicht missen möchte, ist mein Amazon Kindle. Auf Flügen wird mir das besonders bewusst. 🙂

#9 Gibt es etwas, das du besser kannst als andere?

Es gibt Dinge, die ich gut kann. Ob das nun besser ist als andere das können, weiß ich nicht. Ist mir auch egal und ist sicher auch subjektiv und relativ. Was ich gut kann ist schnell Lösungen finden in bestimmten Situationen. Bspw. wenn handwerklich mal etwas ansteht. Auch würde ich sagen, dass ich sehr kreativ bin! Irgendwie mag ich diese Frage nicht… 😀

#10 Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen?

Nichts!
Ich liebe Musik, ich tanze gern wild durch unsere Wohnung rum, trällere dazu und höre gern Musik beim Putzen, Abwaschen, Wäsche zusammenlegen etc. Beim Bloggen kann ich andere Töne und Klänge jedoch absolut nicht gebrauchen. Mir fällt es damit nämlich extrem schwer mich aufs Schreiben und Denken zu konzentrieren.

#11 Eher introvertiert oder extrovertiert?

Ich lass mal die Klugscheißerin raus hängen: Ich hole mir meine Energie genau dann, wenn ich alleine und für mich bin. Daher bin ich introvertiert. Dennoch gehe ich auf andere zu, unterhalte mich gern, auch mit fremden Leuten, unternehme viel mit Freunden usw. Aber es stimmt schon, wild auf offener Straße tanzen, würde ich sicher nicht einfach so. Ich bewundere es, wenn es andere machen aber in dem Falle bin ich zu schüchtern.

#12 Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall?

Gibt es eine Euligall?
Ich habe keinen Rhythmus, da der regelmäßig durcheinander gewürfelt wird. Aber wenn ich mal wieder für längere Zeit irgendwo bin, pendelt sich bei mir der Frühe-Vogel-Rhythmus ein. Ich liebe es am morgen, frisch ausgeschlafen, aufzustehen und vollen Tatendrang in den Tag zu starten. Am Mittag habe ich meist ein Tief und am später Nachmittag gehts wieder für einige Stunden weiter.

#13 Wer sollte diese Fragen noch beantworten?

Am besten alle Blogger, die diesen Beitrag und den von Bine lesen. Jeder Mensch hat was Eigenes zu erzählen. Daher bin ich gespannt, was für ein Pottpüree mit den unterschiedlichsten Antworten, sich am Ende des Monats in Bines Kommentarbereich sammeln wird. 😉

#14 Der beste Rat den du je bekommen hast?

Sich erst Gedanken zu machen, wenn die Situation da ist.
Ich tendiere nämlich dazu ein ängstlicher Mensch zu sein, der sich ständig um irgendetwas sorgt. Dieser anfangs erwähnte Tipp brennt sich daher immer mehr in meinem Unterbewusstsein ein und hilft mir dabei mich zu entspannen und meine Ängste und Sorgen in den Hintergrund rücken zu lassen. Ich denke nämlich, dass man dann am stärksten ist, wenn eine unschöne Situation präsent ist und man dann ungeahnte Kräfte frei setzt.

#15 Noch irgendwas wichtiges?

Bestimmt. Nur fällt mir aktuell nichts ein. Die gute Missi von Himmelsblau.org, die ebenfalls diese 15 Fragen beantwortet hatte, meinte: „Bloggen sollte in erster Linie Spaß machen – also, macht, worauf ihr Lust habt.“Dessen werde ich mir immer mehr bewusst und kann mich daher nur anschließen. 🙂

Ich wünsche euch alles wunderbare Ostertage!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen