Upcycling: Korb häkeln aus alter Kleidung

Ich besitze einen riesen Stapel aus alten Klamotten und Stoffen. Aus diesem fische ich ab und an etwas heraus, um es in etwas Neues zu verwandeln. Man nennt das Upcycling. Mir macht das unheimlich viel Spass zu überlegen, was ich aus dem ein oder anderen Teil noch machen könnte. Nein, ein Messi bin ich nicht. Wenns mir zu viel wird und ich absolut keine Verwendung für etwas finde, kommt es eben weg. 🙂

Neulich habe ich aus einer alten Schlafanzughose, die mir etwas zu eng geworden ist (doch zu viel Kuchen in letzten Zeit), einen Korb gehäkelt.

Korb häkeln

Wenn du also bisher angenommen hast, dass man nur mit Wolle häkeln kann, dann möchte ich dich in diesem Beitrag eines Besseren belehren!
Ich zeige dir in diesem Beitrag, wie du im Handumdrehen, aus einer alten Schlafanzughose, einem alten T-Shirt oder sonst einem alten Kleidungsstück, einen süßen Korb häkeln kannst.

Korb häkeln aus alter Kleidung – das brauchst du

 

Korb häkeln - Material

Um den Korb zu häkeln, brauchst du eigentlich nicht viel. Aber du brauchst definitiv:

  • Ein altes Kleidungsstück, welches du gern zum Upcycling verwenden möchtest. Am besten eignen sich Baumwollstoffe!
  • Eine Schneiderschere – damit lassen sich Stoffe einfacher und sauberer schneiden, als mit einer Bastelschere.
  • Eine große Häkelnadel in Stärke 9 oder sogar 10, da die Stoffstreifen doch breiter werden, als bei normaler Wolle.

Arbeitsaufwand: Mit dem Zuschneiden von Streifen, verknoten und häkel brauchst du etwa eine Stunde.




Korb häkeln aus alter Kleidung – Vorbereitung

Nimm dir dein altes Kleidungs-Stück, wie eine Schlafanzughose, ein altes T-Shirt oder was auch immer zur Hand und breite es vollständig auf einer flachen und glatten Unterlage aus.

Korb häkeln - knäuel vorbereiten

Nimm nun deine Schere zur Hand und zerschneide den Stoff / die Stoffe in dünne, 1 cm dicke Streifen:

Korb häkeln - Stoffstreifen schneiden

Nachdem du die Streifen zugeschnitten hast, knotest du sie zu einem langen Knäuel zusammen. Du nimmst also jeweils zwei Streifen zur Hand, knotest sie an einem Ende mit einem Doppelknoten fest zusammen und schneidest das überflüssige Ende ab:

Korb häkeln - Fäden verbinden

So entsteht nach und nach ein langes Knäuel aus alten Stoffresten.

Korb häkeln - Knäuel

Korb häkeln aus alter Kleidung – nun wird gehäkelt

Nun geht es ans Häkeln!
Um den Korb zu häkeln, solltest du die Grundtechniken des Häkeln beherrschen. Falls nicht, habe ich hier ein Tutorial Video für dich, in dem ich dir die 3 wichtigsten Techniken für unseren Häkel-Korb zeige:

Hier lernst du, wie du einen Fadenring machst und anschließend feste Maschen darauf häkelst.

Und genau das ist es, was du für deinen Korb aus alter Kleidung brauchst:

Nimm dir dein Stoffstreifen Knäuel und deine große Häkelnadel zur Hand.
Nehme zunächst einen Fadenring mit 5 Maschen auf:

Korb häkeln - fadenring häkeln

Nachdem der Fadenring fertig ist, ziehst du ihn mit dem kurzen Ende des Fadens zusammen. Häkel anschließend feste Maschen auf den Fadenring. Verdoppel dabei die Anzahl jeder Masche. Also stich 2 Mal in jede Masche hinein und häkel eine feste Masche (2x FM pro M, 10 M pro Runde).




Du kannst jetzt selbst entscheiden wie groß dein Korb werden soll. Wenn er die richtige Grundfläche erreicht hast, hörst du mit dem Verdoppeln der Maschen auf. Häkeln nun einfach in jede Masche jeweils EINE feste Masche (statt 2 feste Maschen). So gewinnt dein Korb an Tiefe.

Korb häkeln final

Lass dich nicht an den Knoten stören, die beim Zusammenknoten entstanden sind. Versuche sie einfach locker mit einzuhäkeln. Manchmal muss man sie mit Hilfe des Fingers durch die Masche ziehen aber nach einer Weile hast du den Dreh raus. 🙂
Ich finde diese Knoten lockern das Ganze nochmal schön auf und du hast ein fluffiges Körbchen!

Korb häkeln

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.