Reykjavik Marathon 2019 und die lange Nacht der Kulturen

Zuletzt aktualisiert am

Ende August haben meinen Mann und ich uns einen langersehnten Traum wahr gemacht. Eigentlich 2 langersehnte Träume: Zum einen den Lauf des Halbmarathons bzw. Marathons in der nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt – also den Reykjavik Marathon. Zum anderen eine Rundreise durch Island!

Island Rundreise

Beides werden wir wohl noch sehr lange in unserer emotionalen Erinnerung behalten. Denn Island ist einfach umwerfendes Land und die Isländer ein sehr interessantes und nettes Volk.

In diesem Beitrag möchte ich dir ein paar Eindrücke zum Reykjavik Marathon bzw. Halbmarathon vermitteln, was ihn so besonders macht und was dich als Läufer erwartet.



Reykjavik Marathon – Ablauf und Aufbau

Zunächst möchte ich dir einen kleinen Abriss geben, was dich beim Reykjavik Marathon bzw. Halbmarathon erwartet.

Der Reykjavik Marathon findet jährlich Ende August statt, am selben Tag wie die Nacht der Kulturen (Culture Festival) in Reykjavik.

Der Marathon startet und endet im Herzen von Reykjavik, im Stadtteil Laekjargata gegen 8:40 Uhr morgens. Die Zeit war klasse, da wir hier genug Vorlaufzeit zum Frühstücken, Aufwärmen und vor allem Wachwerden hatten! 🙂

reykyavik marathon croud

Als Läufer kannst du bei fünf verschiedenen Läufen mitmachen: den Marathon, den Halbmarathon, 10 km Rennen, 3 km Fun Run und 600 m Fun Run. Vor allem durch die letzten 2 Rennen ist das Reykjavik Marathon Event auch ein Familienevent. Das war nicht zu übersehen!

Etwa 1.500 Läuferinnen und Läufer haben dieses Jahr am Marathon teilgenommen, 3.000 am Halbmarathon. Im Vergleich zu anderen Hauptstädten der Welt, ist das recht überschaubar aber so auch weniger überfüllt.

Auch die Laufbedingungen sind äußerst angenehm. Island ist generell ein eher flaches Land und somit ist auch die Marathonstrecke eher flach. Das kann ich zumindest mal für den Halbmarathon behaupten. Einige Marathonläufer empfanden das Ende ihrer Strecke recht hart, da es wohl eine Weile im Wechseln rauf und wieder runterging. Hier kann ich leider nicht mitreden. 😉
Auf jeden Fall verläuft ein Großteil der Reykjavik-Marathon-Strecke entlang der Küste und liefert einen tollen Blick auf Berge bzw. Vulkane im Hintergrund.

Das Wetter war ein wenig rau, mit etwas Regen und Wind. Aber auch nicht weiter schlimm. Besser als wenn es zu heiß ist! 😉
Der Reykjavik-Marathon ist mit Sicherheit eine einzigartige Möglichkeit, die Stadt und ihren Menschen näher kennenzulernen.

Reykjavik Marathon – einfach und echt!

Ich bin ja ein großer Fan davon, Städte durch Laufen zu erkunden. Denn damit schlägt man gleich 2 Fliege mit einer Klappe: Das Erkunden einer Stadt, verbunden mit sportlicher Aktivität für deinen Körper. Aus diesem Grund gehörte der Reykjavik Marathon auf die Liste meiner Halbmarathons.

reykyavik marathon getting ready

Der Lauf führt dich zunächst durch die Innenstadt und die umliegenden Nachbarschaften.
Wie bei jedem Lauf Event stehen die Zuschauer am Streckenrand und feuern die Läufer an.
Was mir jedoch in Reykjavik total gut gefallen hat, ist der Einsatz von Musik. Es gab da richtig gute DJ’s, die ordentlich Stimmung gemacht haben.
Einige haben auch einfach ihre Musikinstrumente rausgeholt und am Straßenrand gespielt.
Die Musik gab mir beim Lauf nochmals einen extra Thrive und ich finde das die Isländer in Sachen Musik echt etwas drauf haben!

Hier mal ein paar Eindrücke, auch vom Fest der Kulturen:

Die Streckenlegung selbst empfand ich etwas nervig. Es gab einige Abschnitte, die die gleiche Strecke wieder zurückführten. Das demotivierte mich ein wenig, da ich Läufer auf der anderen Straßenseite gesehen hatte, die somit schon recht viel weiter waren als ich. 😀 Aber okay, das ist Jammern auf höchstem Niveau.
Insgesamt war es eine sehr schöne Strecke, die in weiten Teilen an der Küste entlang führte.

Die Versorge-Stationen fand ich etwas mau. Sie standen im Abstand von 4 bis 5 Kilometern zueinander. Aber dadurch, dass das Wetter nicht so mega heiß war, war es noch okay.



Nun sieht es fast so aus, als würde ich hier nur meckern. Das will ich natürlich nicht. Dennoch gab es noch etwas, was ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Marathon Läufer haben am Ende ihres Laufs eine Wärmedecke bekommen, die Halbmarathon Läufer nicht. Und ich habe wirklich einige Halbmarathoner gesehen, die nach ihrem Lauf gefroren haben. Bei einer Temperatur von 10 Grad ist das auch kein Wunder.
Vielleicht bin ich hier auch aus den USA verwöhnt. Denn hier gibt es einfach immer Wärmedecken, wenn die Temperaturen so niedrig sind. 😉
Nachdem ich einen netten Helfer gefragt hatte, ob ich auch so eine Decke bekommen könnte, weil ich noch auf einen Marathoner warte, gab er mir diese ohne zu zögern. Es geht also! 😉

reykyavik marathon medailie

Das Startgeld für den Lauf ist im Vergleich zu anderen Marathons recht günstig – um die 80 € für Marathoner und 60 € für Halbmarathoner.
Im Paket sind neben den üblichen Dingen wie Startnummer und Medaille auch Gutscheine für Reykjaviks Thermalbäder (nicht für blaue Lagune), sowie ein Marathon T-Shirt enthalten.

Durch die wenigen Teilnehmer ist der Marathon noch recht überschaubar. Bei einigen Läufen, in den USA beispielsweise, sind es teilweise so viele Teilnehmer, dass man kaum dazu kommt sein eigenes Tempo gut zu halten.
Das empfand ich in Reykjavik sehr angenehm.
Mal sehen wie lange das noch so ist, denn auch die Anzahl der Läufer, die am Reykjavik Marathon teilnehmen möchten, steigt jährlich um Einiges an.

Das Fest der Kulturen

Wie oben bereits geschrieben, findet am Marathon Wochenende zeitgleich auch das Fest der Kulturen in Reykjavik statt. Das macht dieses Event nochmals zu etwas Besonderem! Die ganze Stadt ist voller Musik, Klänge, kleinen Veranstaltungen und jeder Menge Essen und Getränke.

Nachdem wir unsere Läufe jeweils geschafft hatten, sind wir ins Hotel gegangen, haben schnell geduscht und sind dann auch gleich wieder los, auf die Straßen Reykjaviks.

reykyavik pride street
Wir wollten, solange wir noch fit waren, so viel wie möglich von der tollen Stimmung mitnehmen. So haben wir an diesem Tag noch recht viel getanzt, gegessen, getanzt, gegessen…

Reykjavik Marathon Prost

Falls du den Film „The Big Lebowski“ kennst und vielleicht sogar ein Fan bist, kann ich dir die Lebowski
Bar sehr empfehlen. Sie ist richtig cool eingerichtet und die White Russians gibt es in den verschiedensten Sorten. Total lecker! 🙂

The Big Lebowski Bar Reykjavik

Den Ausklang fand das Festival der Kulturen mit einem Feuerwerk um Mitternacht. Wir waren aber bereits um 10 Uhr schon so müde und haben uns entschieden den Tag von hier an enden zu lassen. 😉 Vom Feuerwerk haben wir also nicht mehr viel mitbekommen, höchstens ein paar Feuerwerksgeräusche.

In diesem Beitrag berichte ich dir über unseren Island Roadtrip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen