Sticken lernen – lerne eine der schönsten Handwerkstechniken

Früher dachte ich immer, sticken sei nur etwas für ältere Frauen, die irgendwelche schönen Blumenmuster und Schnörkel auf Tischdecken sticken. Diese Ansicht ist aber weit gefehlt und kann ich schon lange nicht mehr teilen. Wenn du dich beispielsweise auf Instagram umschaut, wirst du feststellen, dass so viele junge Frauen und auch Männern sich dem Sticken verschrieben haben. Zudem gibt es so viele unterschiedliche Stil-Richtungen, Motive und Möglichkeiten beim Sticken. Es ist bemerkenswert was einige Stickkünstler*innen leisten und herstellen.
In diesem Beitrag möchte ich dir zunächst einen Einblick in die verschiedensten Möglichkeiten fürs Sticken geben. Falls du Lust hast, selbst Sticken zu lernen aber noch nicht so recht weißt wie, dann habe ich auch dafür etwas für dich. Lies dir also diesen Beitrag durch und lass dich gern inspirieren. 🙂




Ideen – was kannst du sticken?

Wie bereits erwähnt geht es beim Sticken nicht nur darum schöne Blumenmuster auf Tischdecken und Kissenbezüge zu besticken. Es gibt so viele andere vielfältige Möglichkeiten.
Da ich mit meinem Account schon länger auf Instagram unterwegs bin, meine eigenen Werke hochlade und mich gern von anderen Künstlern inspirieren lasse, möchte ich dir hier nun mal ein paar Beispiele zeigen, was man alles so sticken und besticken kann. Legen wir los!

Der Instagram Kanal ladyjanelongstitches wird von einer Mutter und ihrer Tochter betrieben. Neben Blumenstickereien sticken die zwei Künstler-Porträts und Hochzeitsporträts.

ladyjanelongstitches instagram

Den Instagram-Kanal von ladyjanelongstitches findest du hier.


Diese Stickkünstlerin kommt aus Portugal und baut regelmäßig 3D-Elemente in ihren Stickereien ein. So hat sie ihren ganz eigenen Charme entwickelt:

black_cat_creative_studio Instagram

Den Instagram-Kanal von black_cat_creative_studio findest du hier.


Diese Künstlerin hat sich auf handgenähte Patches und individuelle Stickereien spezialisiert, inspiriert vom goldenen Zeitalter traditionellen amerikanischen Tattoo-Style:

fastdollfinevintage Instagram

Den Instagram-Kanal von fastdollfinevintage findest du hier.


Diese Künstlerin aus Mexiko hat sich ganz eindeutig den Simpsons verschrieben:

bazarbartiano Instagram

Den Instagram-Kanal von bazarbartiano findest du hier.


Diese Künstlerin mit ihrem lokalen Unternehmen hat sich unter anderem darauf spezialisiert Klamotten zu besticken:

plystreknitwear Instagram

Den Instagram-Kanal von plystreknitwear findest du hier.


Meinen Instagram Kanal kennst du vielleicht bereits. Ich habe mich auf das Nachsticken meiner eigenen Reise-Fotografien spezialisiert:

Sticken lernen - traveltalestitches Instagram

Reisen sind zwar aktuell nicht möglich aber mit dem Sticken meiner Reisefotos versetze ich mich immer wieder in das tolle Erlebnis, welches ich zu dieser Zeit hatte, hinein. Zudem habe ich ein schönes Andenken welches ich an die Wand hängen oder hinstellen kann. Eventuell verkaufe ich auch einige der Stücke in meinem Etsy Shop.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick geben, welche Möglichkeiten und Variationen es im Sticken gibt. Dabei haben die Künstler keines Wegs das Rad neu erfunden, sondern sich einfach in die heutige Zeit und in verschiedene Stilrichtungen, die es auch in anderen Kunstgewerben gibt, hineinversetzt.

Ebenso hoffe ich, dass ich dein Interesse fürs Sticken wecken konnte und vielleicht möchtest du ja selbst Sticken lernen oder hast es bereits angefangen. Im weiteren Verlauf kläre ich, was du zum Sticken benötigst und wie du beginnst.




Sticken lernen – was brauche ich für Materialien zum Sticken?

Zu Beginn braucht es eigentlich nicht viele Materialien um Sticken zu lernen. Du wirst merken, je länger du dabei bist, desto mehr Zubehör wirst du dir besorgen. Einfach auch, weil du einen Einblick in die unterschiedlichsten Materialien bekommst und mehr Wert auf Qualität und Vielfältigkeit legen wirst.
Zu Beginn brauchst du aber nur fünf grundlegende Dinge.

sticken lernen - garn, schere, stoff, rahmen

#1 Der Stickrahmen

Wichtig ist es auf jeden Fall mal einen Stickrahmen zu haben. Denn ohne Stickrahmen lässt es sich kaum gut sticken, wenn man nicht schon geübt darin ist. Ich nutze beispielsweise zum Sticken selbst fast immer den gleichen Stickrahmen, welcher eine gute Qualität hat. Von einfachen billigen Bambus-Stickrahmen rate ich dir ab, da diese 1. schnell kaputtgehen und 2. den Stoff nicht richtig halten. Ein Bambus-Stickrahmen lohnt sich nur zum Präsentieren des Stickbildes aber nicht zum Sticken selbst.
Für den Stickrahmen ist es wichtig, dass die beiden Elemente des Stickrahmen – also der Rahmen und der innere Ring genau aufeinander passen und keine Zwischen-Rillen haben.

#2 Die Stickschere

Des Weiteren finde ich schon von Beginn an, eine Stickschere sehr wichtig. Sie ist einfach anders aufgebaut als normale Stoff- oder Bastelscheren. So ist sie spitz genug, um einen Faden direkt in der Stickerei durchzuschneiden, ohne dabei andere Fäden zu beschädigen. Eine gute Stickschere ist bspw. diese Storch Stickschere.

#3 Die Sticknadel

Natürlich benötigst du von Beginn auch eine Sticknadel. Und am besten nicht nur eine, sondern ein kleines Set mit unterschiedlichen langen, breiten und spitzen Sticknadeln. Denn je nachdem was du stickst und auf welchen Stoff du stickst, eignen sich unterschiedliche Sticknadeln.

#4 Das Stickgarn

Sticken kannst du natürlich auch nur, wenn du Stickgarn hast. Zu Beginn eignet sich hier auch Stickgarn was weniger Qualität hat. Später wirst du sicher auch auf hochwertiges Stickgarn, wie bspw. Stickgarn von DMC oder Anchor, umstellen. Zu Beginn ist aber günstiges Stickgarn völlig ausreichend.

#5 Der Stoff / die Unterlage

Nun kommt es ein wenig darauf an was du sticken möchtest. Eine Kreuzstichstickerei wird meist auf Aida-Stoff oder andere Zählstoffe gestickt – also Stoffe die eine bestimmte Anzahl und Abstand von Löschern haben. Ich verwende meist Leinen oder Quiltstoffe für meine Stickarbeiten. Hier ist Ausprobieren angesagt und worauf du am Ende Wert legst. Natürlich solltest du zu Beginn auf leichten Stoffen sticken – keinen Jeansstoff, schweren Leinenstoff oder ähnliches. Wähle einen Stoff, durch den die Nadel leicht hindurch sticht, der aber dennoch eine so gute Qualität aufweist.




Sticken lernen – wie fange ich an?

Im Prinzip genügen zum Sticken nur wenige Grundstiche, um bereits wunderschöne, moderne und freie Motive von Hand auf Textilien zu sticken. Falls du jedoch noch gar keine Erfahrung mit dem Sticken gemacht hast, kann ich dir diesen online Anfänger-Kurs auf Makerist mit Anne Mende empfehlen*. Ich selbst habe ihn mir auch bestellt und lerne noch als fortgeschrittene Stickkünstlerin einiges dazu! Anne betreibt den Blog Pumora, einer der deutschlandweit bekanntesten Blogs rund ums Sticken. Ich kann dir diesen Kurs also nur sehr empfehlen.
Du lernst hier unter anderem welches Material und Werkzeug du brauchst – das hatte ich ja oben im Beitrag schon teilweise geklärt. Zudem zeigt dieser Kurs aber auch wie du den Stickrahmen richtig bespannst, die wichtigsten Grundstiche, wie du Motive auf den Stoff überträgst, wie du Kleidungsstücke bestickst und einige andere Extras. Den Kurs kannst du dir hier bestellen*.

Ebenso biete ich auf meinem YouTube Kanal und hier auf meinen Blog Stick-Anleitungen und Tutorials an, die dir dabei helfen Sticken zu lernen bzw. deine vorhandenen Fertigkeiten auszubauen. Auf Etsy biete ich nach und nach Stickmuster mit Stickanleitungen zu meinen Reise-Foto-Stickereien an. Wenn dir bspw. diese Stickerei vom Mount Cook in Neuseeland gefällt, kannst du dir das PDF Stickmuster mit Anleitung hier bestellen: https://www.etsy.com/de/TravelTaleStitches

Sticken lernen - Mount cook Stickerei

Ich freue mich bald auch deine Stickwerke zu sehen.
Wenn du dein Werk gern hier mit meinen Lesern teilen möchtest, hinterlasse einen Kommentar und ich teile das Bild oder den Link zum Werk hier im Beitrag.
Auch wenn du Fragen der Anmerkungen hast, schreib mir gern.

Viel Spass beim Sticken lernen! 🙂

 

* – hierbei handelt es sich um einen Affiliate Link. Eine Erklärung, wie, wann und warum ich Affiliate Links nutze, gibt es hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen