Chicago Pedway – das mysteriöse Untergrund-System Chicagos

Chicago ist eine sehr beeindruckende Stadt. Nicht nur architektonisch und historisch hat sie sehr viel zu bieten, es gibt auch einige versteckte Dinge, die du nur in dieser Stadt findest. So auch, das unterirdische Tunnelsystem der Stadt – der Chicago Pedway.
Was es damit auf sich hat, wie er den Einwohnern Chicagos nützt oder auch nicht nützt und welche Geschichten sich so über ihn berichten lassen, erfährst du jetzt in diesem Beitrag.

Was ist der Chicago Pedway?

Die Winter in Chicago sind bekanntlich rau und oft bitterkalt. Mit Temperaturen um die -10 bis -20 °C. Gut, dass es da eine Art unterirdische Stadt in Chicago gibt, in der man vor diesen Temperaturen geschützt ist.
Pedway ist eine Abkürzung für Pedestrian Walkway. Dieses Tunnelsystem, unter der Erde Chicagos ist also ein Fußgängerwegenetz. Es liegt im Herzen der Stadt und verbindet mit seinen unterirdischen Tunneln und Brücken mittlerweile mehr als 50 Gebäude im Business District von Chicago. Das entspricht ca. einer Länge von acht Kilometern.

Chicago Padway

In gewisser Hinsicht ist der Pedway wie ein normales Stadtviertel Chicagos. Es gibt Starbucks, ein Fitnessstudio, ein Friseursalon, ein Kaufhaus, einige Kneipen usw. Der Unterschied zu einem Stadtviertel ist eben, dass hier niemand wohnt und es kein natürliches Tageslicht gibt.



Die Entwicklung des Chicago Pedways begann um 1951, als die Stadt Chicago den Tunnel der roten und der blauen L-Linie miteinander verbanden. Seitdem haben sowohl öffentliche als auch private Investitionen den Pedway erweitert. Aber genau hier liegt auch ein entscheidendes Problem, welches ich gleich noch erläutern werde.

pedway fuhrt durch sbahn schacht
Der Vorteil des Pedway ist, das er eine sichere, schnelle und bequeme Möglichkeit für Fußgänger bietet, besonders im Winter bei Schnee, Regen und / oder eisigen Temperaturen.
Auch kommt er dem Verkehr zugute, da er den Konflikt zwischen Fußgängern und Autos verringert. Das führt zu weniger Unfällen und einem besseren Verkehrsfluss.

Chicago Padway view outside
Blick vom Pedway auf eine der viel befahrenen Straßen Chicagos

Das Dilemma des Pedways

Viele Geschäfte, Hotels und Bars, die über das Netzwerk miteinander verbunden sind, haben Eingänge auf den Straßen- und der U-Bahn-Ebene zum Pedway. Einige Cafés bedienen nur den Pedway und haben keinen anderen Zugang.
Nichts ist wirklich geregelt. So gleicht er mehr einem Labyrinth als einem übersichtlichen System. Es gibt auch keine wirkliche Karte zur Orientierung. An manchen Teilen des Weges gibt es einen kleinen Plan aber nicht überall.
Jedes Gebäude ist für seinen Abschnitt des Pedways verantwortlich aber niemand trägt die Hauptverantwortung für das gesamte System. Und genau das macht es den Chicagoern schwer sich im Pedway zurechtzufinden. So wird er eben auch nicht von der Mehrheit der Leute genutzt, die täglich in der Innenstadt arbeiten oder sie besuchen.



Im letzten Sommer haben mein Mann und ich eine Tour durch den Chicago Pedway mit gemacht. Organisiert und geführt hat das Ganze Margaret Hicks.

pedway margaret

Sie erklärt dieses Dilemma ganz genau und sie beschreibt auch, wie man den Pedway zu lesen hat und sich in ihm zurechtfinden kann. Zudem erzählt sie einige faszinierende und interessante Geschichten über ihn. Beispielweise, wurde in einem Teil des Pedways (Millennium Station) eine Szene zu Dark Night gedreht. Eventuell erkennst du dieses Bild wieder?

Chicago Padway dark knight

Die Zukunft des Chicago Pedway

Wie eben bereits erwähnt, ist es schwer für die meisten Chicagoer sich im Pedway System zurechtzufinden und daher nutzen sie ihn eher wenig.

pedway kennzeichnung
Nur wer aufmerksam ist, weiß, dass es sich um den Pedway handelt

Doch eine lokale gemeinnützige Organisation hat einige 100.000 Dollar aufgebracht, um das Tunnelsystem aufzupeppen und es zu einer Attraktion für Besucher und Touristen zu machen.

Chicago Padway tiffany decke im macys
Der Pedway führt durch Kaufhäuser wie das Macy’s mit seiner edlen Tiffany Decke

So wurden bislang Pläne veröffentlicht den Pedway als alternatives Fortbewegungsmittel der Innenstadt zu fördern.
Die Vision umfasst zudem eine unterirdische Bibliothek, Galerien und einen Farmers Market. Im Millennium Park Chicagos soll dann eine Art Glaswürfel errichtet werden, welcher den Zugang zum Pedway ermöglicht. Dieser dient als eine attraktivere Alternative zu den bisherigen Eingängen von Gebäude Treppenhäusern und Rolltreppen, die aktuell die einzige Möglichkeit bieten, den Pedway zu erreichen.
Mit der Idee von Galerien und der Bibliothek soll das Verlangen nach dem Besuch des Pedways erhöht werden. Wann genau dieses Projekt umgesetzt wird, ist noch nicht bekannt.



Also wenn du Lust hast, den Pedway und sein Tunnel-Wirrwarr noch auf seine ursprüngliche Art und Weise zu besuchen und zu entdecken, dann solltest du es bald tun.
Die Tour von Margaret kann ich wirklich sehr empfehlen. Sie ist lustig, spannend und sehr authentisch.

Wenn du weitere Dinge erfahren möchtest, die Chicago einzigartig machen, lies hier weiter.

Du bist nur kurz in Chicago und möchtest wissen, was man in Chicago unbedingt sehen muss, dann lese hier über die 9 besten Sehenswürdigkeiten Chicagos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Cookies und Tracking-Pixel wie Google Analytics und Facebook Tracking. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und Tracking-Pixel zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen